21.07.17

[Bloggeraktion] Freitagsfüller

Ja, da ist doch tatsächlich schon wieder Freitag. Bald ist die Woche geschafft. Zu dem, was gestern die Musikwelt geschockt hat, werde ich nichts sagen.
Allerdings, bin ich von einer Person, was ihr Verhalten angeht, sehr sehr enttäuscht. Aber naja.

Jetzt habe ich erst einmal wieder den Freitagsfüller für euch, den ihr im Original wie immer bei Barbara finden könnt.
Schaut doch einfach mal bei ihr auf dem Blog vorbei.



6a00d8341c709753ef01156f545708970c
1.  Oh Mist, muss ich echt schon wieder aufstehen, dachte ich mir, als heute morgen der Wecker klingelte.
2.   Wenn ich meinen Sohn sehe, dann sage ich mir: Deine Größe hast du von mir definitiv nicht..
3.  Wollte ich nicht noch ein paar Rezensionen schreiben?
4.  Diese Woche war ich nur einmal mit dem Fahrrad unterwegs.
5.  Die Modesünde des Sommers  sind und bleiben für mich Socken in Sandalen.
6.  Ich hatte in diesem Jahr echt noch so gar keine  Mückenstiche.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ... eigentlich wirklich nur auf mein Bett, morgen habe ich geplant, die Spätschicht zu überstehen und Sonntag möchte ich wirklich einfach nur meine Ruhe. Wer das nicht akzeptieren kann, hat eben Pech!

19.07.17

[Produktmeinung] Smacktastic - Chocogasm

heute habe ich wieder eine kleine Produktmeinung für euch. Wir ihr ja wisst, habe ich vor einiger Zeit etwas bei Rocka Nutrition bestellt.
Ich erwähne an dieser Stelle übrigens auch nochmal, dass ich mir die Sachen selbst gekauft habe und ich auch nicht dafür bezahlt werde, dass ich positiv über die Produkte berichte.

Dieses Mal möchte ich euch wieder von einem der Geschmacksverstärker erzählen, die ich mir mitbestellt habe.
In der Geschmacksrichtung Marzipan habe ich euch ja bereits davon berichtet. Diesmal geht es um die Geschmacksrichtung "Chocogasm" ... allein der Name klang schon so ... geil, dass ich es unbedingt testen musste.

Milchspeisen, Haferflocken, dein Kaffee am Morgen, Protein-Shakes, Back-Rezepte - all das und mehr kannst du mit SMACKTASTIC schnell und einfach verfeinern. Das kalorienarme Pulver entfacht ein wahres Geschmacks-Feuerwerk auf deiner Zunge und selbst Magerquark wird mit SMACKTASTIC zum kulinarischen Ereignis.
  • Kalorienarmes Geschmackspulver - pro Portion (3 g) ca. 7 kcal
  • Einfach zu mixen mit z.B. Haferflocken, Milchprodukten, Proteinpulver, Kaffee uvm.
  • Eigene Shake-Kreationen mit Bake & Cook möglich
  • Dose enthält 90 Portionen
Wie auch schon bei der Geschmacksrichtung Marzipan habe ich mich an die Dosierungsempfehlung auf der Packung und der Website gehalten. 
Quark: Einen gestrichenen Messlöffel (3 g) mit 300 g Quark und 30 ml Wasser mischen.
Proteinpulver: Einen gestrichenen Messlöffel (3 g) mit 30 g Proteinpulver in 300 ml Wasser mischen.

Ich habe mir wieder die Version mit dem Quark zubereitet, wobei es zusätzlich noch ein bisschen Müsli dazu gab.
Ohne, jetzt wirklich total euphorisch wirken zu wollen, ich kann euch definitiv sagen, dass mir die Geschmacksrichtung Chocogasm sogar noch besser schmeckt, als die mit Marzipan. Ich habe mich definitiv in diese Sorte verliebt und brauche mehr davon. Viel mehr.
Als Schokoladenjunkie, wie ich durchaus einer sein kann, ist das echt eine gute Abwechslung. Es hat so ein bisschen die Konsistenz und auch Geschmacksrichtung von Kakaopulver oder geriebener Schokolade.
Ein wahrer... Geschmacksorgasmus. ♥
Und nein, ich werde immer noch nicht für diese Worte bezahlt.


[Blogparade] Schreibzimmer- braucht man das oder kann das weg?

Durch einen Blogeintrag bei der lieben Verena bin ich auf eine Blogparade gestossen, die von Ricarda von Schreibsüchtig ins Leben gerufen wurde.
Nachdem ich ihren Beitrag und ihre Antworten dazu gelesen habe, habe ich mich spontan dazu entschlossen, auch mitzumachen.

Das Thema dieser Blogparade ist "Schreibzimmer - hast du eins oder brauchst du eins?"
Ich bin ein Mensch, der einfach immer irgendwas schreiben muss. Egal, ob Blogeinträge, Rezensionen, Briefe oder anderes Gedöns.
Manchmal habe ich das Gefühl, krank zu werden, wenn ich mal einen Tag lang nichts schreibe. Oftmals erfolgt das auch per Hand oder am Handy unter der Google Docs oder der Blogger - App. Ihr wollt gar nicht wissen, wie viele Entwürfe sich in den Weiten meines Bloggeraccounts oder bei Google Docs befinden. *lach*

Mein erster Platz ist mein kleiner Schreibtisch, auf dem regelmäßig das totale Chaos herrscht. Über mir hängen Autogramme von Persönlichkeiten, die einen sehr hohen Stellenwert haben. Dazu wird es aber auch nochmal einen gesonderten Beitrag geben. 
Wenn ich nicht gerade über den Rechner schreibe, wird die Tastatur einfach hochkant an die Wand gestellt, um mehr Platz zu haben.

Heute ist der Schreibtisch verhältnismässig aufgeräumt, auch wenn es keine zehn Minuten später nach diesem Bild sofort wieder anders aussah. Nur ein Genie beherrscht das Chaos, oder wie ging dieser Satz?

Wenn sich dort nicht, wie jetzt gerade, eine Menge Raumschiffe und Panzer tummeln, liebe ich es, auf meiner Marmorfensterbank zu sitzen. Mit Block und Stift, um ein paar meiner Gedanken loszuwerden oder auch einfach mal mit einem Buch.
Ich muss gestehen, dass ich mich sehr schwer damit tue, mich einfach in ein Café zu setzen und zu schreiben.
Es gab zwar Zeiten, da habe ich in Café oder einem Park gesessen, um zu schreiben, aber inzwischen mache ich das eher selten. Ich weiß auch nicht so richtig warum. In der Pause, auf der Arbeit, funktioniert das auch sehr hervorragend. Da müssen manchmal sogar Kassenzettel her, wenn mir zufällig mal wieder irgendeine Idee kommt, die ich unbedingt aufschreiben muss. *lach*
Ich kann sogar, auf dem Weg zur Arbeit, am Handy schreiben, wenn mir der Sinn danach steht. Es ist wahrscheinlich ein Wunder, dass ich - fast - noch nie irgendwo gegengelaufen bin. :D 

Ricarda hat auch die Frage nach einem Schreibzimmer gestellt. Ich persönlich muss sagen, dass es mir reicht, meinen kleinen Schreibtisch und die Fensterbank zu haben. Und die Arbeit. *lach*
Ich brauche keinen extra Raum, in dem ich schreiben - oder auch lesen - kann, denn ich bin ein Mensch, der mit Musik im Ohr, eh alles andere um sich herum ausblenden kann.
Ihr müsst nur meinen Mann fragen, der kann ein auch etwas dazu erzählen. *lach*

Wo schreibt ihr am Liebsten? Und braucht ihr ein extra Zimmer dafür?
Oder könnt ihr wie ich, fast immer und überall schreiben?




18.07.17

Motivation - Wie überwinde ich meinen inneren Schweinehund?

Heute möchte ich euch ein wenig von dem erzählen, was mich momentan.. sagen wir beeinflusst. Der Sport. Ja, ihr lest richtig Sport. Es ist ein Bestandteil in meinem Leben geworden, von dem ich nie dachte, dass er mich so sehr beeinflussen würde.

Ich habe mich im Januar nach langer Zeit mal wieder "getraut", mich auf die Waage zu stellen und mein erster Gedanke war wirklich ein "Oh mein Gott" ... anders lässt sich das gar nicht richtig beschreiben.
Die Waage hat mir etwas angezeigt, was mich persönlich doch schon etwas erschreckt hat. Ich möchte nicht unbedingt beitreten, was sie gesagt hat, aber sie hat dafür gesorgt, dass es in meinem Kopf "Bämm" gemacht hat.
Natürlich habe ich auch schon vorher nicht unbedingt meine Freude an mir oder meinem Körper gehabt, aber das war dann doch eher so ein "Hallo Wach - Moment.
Ich habe meine Ernährung für mich selbst etwas umgestellt, esse kaum noch Chips oder Schokolade
Wer mich auf Instagram verfolgt, der weiß, dss ich bereits im letzten Jahr damit angefangen habe, mit dem Drahtesel, sprich mit meinem Fahrrad die Gegend zu erkunden.
Erst waren es nur kurze Strecken, aber inzwischen fahre ich einfach nur noch darauf los. Es gibt Tage, da bin ich 4 Stunden und länger nur mit dem Rad unterwegs.
Es tut mir einfach so verdammt gut und es lässt nicht nur ein paar Pfunde purzeln, sondern schaltet auch den Kopf aus.
Dann gibt es allerdings diese Tage, an denen ist das Wetter einfach zu schlecht, um mich auf den Drahtesel zu schwingen.
In den letzten Wochen habe ich mich dann bei Workouts via Youtube ausgetobt. Mein Handy war mir eine große Hilfe dabei.
Das ich zu dem Zeitpunkt gerade Urlaub hatte, hat es mir natürlich etwas einfacher gemacht. Jetzt ist der Urlaub vorbei und der Arbeitsalltag hat mich wieder.
Meine Radtouren werde ich mir trotzdem nicht nehmen lassen und auch das eine oder andere kleinere Workout.
Allerdings habe ich gestern schon zu Steffi gesagt, dass es erstmal wieder Herbst und Winter werden muss, wenn mich mein innererer Schweinehund besiegt.
Natürlich wäre das Fitnesstudio oder das heimische Wohnzimmer eine Möglichkeit, aber mein innererSchweinehund wird gerade im Winter - wenn es draußen eher nass und grau und dunkel ist, seine Macht demonstrieren wollen?
Wie motiviert ihr euch dann? Oder jetzt an Tagen, wo der Tag eigentlich eh schon total vollgepackt ist mit Terminen aller Art ( Egal, ob Arbeit oder private Termine). Das ist nämlich auch noch so ein kleines Motivationsproblem, mit dem ich zu kämpfen habe an manchen Tagen.

Lasst es mich doch wissen, wie ihr euch dann motiviert oder was so eure Erfahrungen mit dem inneren Schweinehund ist?
Seid ihr zufrieden, so wie ihr gerade seid oder wären auch noch ein paar Veränderungen fällig?
Tut ihr so etwas dann nur für euch selbst oder anderen zu gefallen?

Lasst doch einfach eure Meinung da, Kommentare sind gerne gesehen :)


17.07.17

[Bloggeraktion] Montagsstarter

Die Woche hat schon wieder neu begonnen und der Montagsfüller von Martin wartet auch schon. Mein Gedanken fahren momentan mal wieder Achterbahn, aber damit muss ich alleine klar kommen. Zumal man mich mit solchen "Launen" ja nicht mag. *der Person nachwink* Tschüss.

Wenn ihr mehr über Martin und seinen Montagsstarter erfahren wollt, schaut doch einfach mal auf seinem Blog vorbei.

1) Mitten im Juli habe ich am Freitag Weihnachtslieder gehört.
2) "Unforgettable" von French Montana ist ein tolles Lied.
3) Was gibt es Neues aus der Welt der Reichen und Schönen?
4) Und wo ich das gerade so schreibe, weiss ich, dass ich zwar dessen Geld, aber nicht deren Leben haben wollen würde.
5) Der Sommer kommt wirklich ganz ganz bald in all seiner Pracht.
6) Manchmal muss ich mich bremsen, nicht direkt auszusprechen, was ich wirklich denke.
7) Für diese Woche habe ich mir hauptsächlich arbeiten vorgenommen, möchte wie immer eigentlich ein bisschen "Schreibkram" erledigen und auf meine morgige Radtour und den Geburtstag meiner Tante am Mittwoch freue ich mich besonders.